Einlagen mit Chic

 

„You make me feel so young“ ist nicht nur ein Song, den u.a. schon Frank Sinatra und Ella Fitzgerald gesungen haben: es ist auch der Name von Einlagen, die speziell für Damenschuhe gefertigt werden und mit einem anatomisch geformten Fußbett dafür sorgen, dass die Dame es schön bequem hat – ob in High Heels, Pumps, Slipper, Ballerinas oder Sneaker.

Wer schön sein will, muss nicht leiden!

Gerade High Heels und Pumps haben nicht den besten Ruf, wenn es um deren orthopädische Auswirkungen geht. Denn: sie können bei falschem Gebrauch auf lange Sicht Fehlstellungen wie Hammerzeh oder Spreizfuß begünstigen und zu Beschwerden wie Hohlkreuz, Überdehnung der Kniegelenke, Knorpelabnutzung oder ausgerenkten Zehengrundgelenken führen. Doch auch Schuhe mit flachen Sohlen wie Slipper, Ballerinas oder Sneaker können Beschwerden wie „Plattfüße“, Probleme mit der Achillessehne oder den Fersen hervorrufen. Was tun, damit die Füße nicht nur schön verpackt sind, sondern auch gesund bleiben? Ganz einfach: Einlagen von Jaeger - Jung tragen!

Jugendliche Leichtigkeit – statt jugendlicher Leichtsinn

Die Einlagen „You make me feel so young“ sind für verschiedene Arten von Damenschuhen konzipiert, vom flachen bis zum hohen Absatz. Sie haben ein optimal auf den jeweiligen Schuh abgestimmtes Fußbett und entlasten die entsprechend beanspruchte Fußpartie. Ermüdungserscheinungen werden vorgebeugt, die Füße fühlen sich vital und frisch an. Und das Beste ist: die Einlagen gibt es in verschiedenen Designs wie Karo, Hahnentritt, Tierprint oder Floral sowie in verschiedenen Materialen wie Kalbleder, Microfaser, Kunstleder, Polyester, Lunalight oder Springolon – für jeden Schuh die perfekte Einlage.

Tipp: die Abwechslung macht‘s!

Seien Sie beruhigt: Sie brauchen wirklich auf keinen ihrer Lieblingsschuhe zu verzichten. Ob mit oder ohne Einlage sollten Sie jedoch für Abwechslung sorgen, also nach wenigen Stunden zwischen hohen und flachen Schuhen wechseln, gerne zwischendurch Schuhe mit gedämpften Sohlen tragen und natürlich barfuß laufen. Wenn Sie dann noch regelmäßig Dehnungs- und Kräftigungsübungen für Füße und Unterschenkel machen (wenige Minuten pro Tag reichen schon aus) haben Sie bestens für Ihre Fußgesundheit gesorgt.

Welche Einlagen?

Wann ist eine Einlage die richtige für Sie? Wenn nichts mehr zwickt, kneift oder drückt und Sie beschwerdefrei gehen können – klar. Mal abgesehen davon: welche Wirkung soll sie haben? Denn unabhängig von der perfekten Verarbeitung:

Einlage ist nicht gleich Einlage ...

Konventionelle Einlagen

....für den besonderen Komfort

konventionelle Einlage

Diese nennt man auch Korrektureinlagen, denn sie versetzen den Fuß in die bestmögliche, natürliche Position. Sie entlasten und stützen, sind bequem und sorgen so für ein angenehmes und ermüdungsarmes Gehen.

Propriozeptive Einlagen

....aktivieren die Selbstheilungskräfte

propriozeptive Einlage

Propriozeptive bzw. sensomotorische Einlagen wirken muskelaktivierend und regulierend auf den gesamten Bewegungsapparat. Hier steht ein langfristiger Therapieansatz im Vordergrund: der Körper soll durch Reizstimulation wieder lernen, Fehlhaltungen selbst zu korrigieren.

Konventionelle Einlagen – Wellness für Ihre Füße

Gönnen Sie Ihren Füßen ein bisschen Wellness – mit konventionellen Einlagen. Diese entlasten den Fuß und unterstützen ihn dort, wo er Hilfe braucht. Und: sie sind einfach schön bequem!

 

Entspannung durch Entlastung

Ob bei Knick-, Senk-, oder Spreizfüßen, neurologischen Fußveränderungen, Beckenverdrehungen oder vielen weiteren Problemen – konventionelle Einlagen verlagern den Fuß in seine natürliche Position und ermöglichen ein beschwerdefreies Gehen. So wird nicht nur der Fuß, sondern der gesamte Bewegungsapparat entlastet. Dabei entscheiden Sie selbst, wie groß die Korrektur sein darf und wenn Sie möchten, passen wir Ihre Einlagen langsam Ihrer Fehlstellung an, sozusagen Schritt für Schritt. Dabei ist unsere höchste Priorität, dass Sie sich mit Ihrer Einlage rundum wohlfühlen.

Wünschen Sie sich vielleicht einfach ein verlässliches Stützgefühl oder möchten Sie Ihren Fuß schön weich betten? Wir fertigen Ihre konventionellen Einlagen ganz nach Ihren Bedürfnissen – für Ihr maximales Gehgefühl!

Lesen Sie hier mehr ...

Propriozeptive Einlagen – Haltung bewahren

propriozeptive Einlage

Diese Einlagen aktivieren die Muskulatur und sind vor allem unter dem Fachbegriff propriozeptive bzw. sensomotorische Einlagen bekannt.

Aus dem Gleichgewicht?

Jeder Mensch besitzt körpereigenes Regulationssystem, das uns vor Fehlhaltungen bewahren soll: Nehmen wir eine unnatürliche Körperhaltung ein, wird ein Signal an unser zentrales Nervensystem gesendet mit der Botschaft: „Bitte Fehlhaltung korrigieren“ – unser Körper reagiert und reguliert die Haltung automatisch.

In unserer heutigen Zeit jedoch sind so viele Tätigkeiten mit einer unnatürlichen Körperhaltung verbunden, dass unser Regulationssystem sich mit der Zeit an diese gewöhnt und selbst akute Fehlhaltungen als „normal“ einstuft. So sendet es keine Signale mehr an unser Zentrales Nervensystem und unser Körper korrigiert die Fehlhaltung nicht mehr automatisch.

Perfekt in Balance!

Genau hier kommen propriozeptive bzw. sensomotorische Einlagen ins Spiel: sie wirken auf bestimmte Reizpunkte, die unser körpereigenes Regulationssystem wieder sensibilisieren und auf Bewusstheit schulen. So lernt unser Körper erneut, sich selbst zu regulieren – orthopädische Schäden können (je nach Stärke) behoben oder zumindest gelindert werden.

Übrigens: Propriozeption bedeutet einfach so viel wie „Eigenwahrnehmung des Körpers“ und Sensomotorik ist das Zusammenspiel unserer Sinne und Muskeln, die durch Reize gesteuert werden.

Lesen Sie hier mehr ...
Go to top